Kanupark-Schleuse Markkleeberger See wird am 18. Mai 2013 offiziell übergeben

Die erste Verbindung zweier Seen in Sachsen wird am Samstag, den 18. Mai 2013 in Betrieb genommen. Die Kanupark-Schleuse verbindet dann den Markkleeberger See mit dem Störmthaler See. Die Feierlichkeiten sind in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr an der Schleuse geplant. Die Einweihung wird dabei von hochrangigen Persönlichkeiten vorgenommen:

  • Frank Kupfer (Sächsicher Umweltminister)
  • Prof. Dr.-Ing. Mahmut Kuyumcu (Vorsitzender der Geschäftsführung der LMBV)
  • Dr. Gerhard Gey (Landrat Landkreis Leipzig)
  • Dr. Philipp Staude (Bürgermeister Markkleeberg)
  • Dr. Gabriela Lantzsch (Bürgermeisterin Großpösna)

Fahrgastschiff MS Wachau nimmt Betrieb auf

Im Anschluss an die Feier nimmt das neue Fahrgastschiff MS Wachau dann erste Einweihungsfahrten durch den Störmthaler Kanal und die Schleuse auf. Als Gewinner einer Malaktion im Vorfeld dürfen auch 20 Jugendliche mit dabei sein. Ausserdem haben sich bereits sehr viele Kanuten und Segler zu diesem Ereignis angemeldet.

Grösste, nutzbare Schleusenanlage der Region

Die Kanupark Schleuse ist mit einem Hub von 4 Metern bei einem normalen Wasserstand und einer Kammergröße von 20 x 5 Metern die zur Zeit grösste nutzbare Schleusenanlage in der Region. Highlight ist dabei eine die Klappbrücke, welche bei Bedarf für Schiffe geöffnet werden kann. Extra zu diesem besonderen Ereignis gibt es auch eine silberne Gedenkmünze, die direkt vor Ort verkauft wird.

Quelle: leipziger-seen.de